Tag Archives: Stonewall was a Riot

50 Jahre Stonewall-Aufstand – PRIDE 2019

28 Jun

Happy PRIDE, liebe Welt,

in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 haben die Besucher*innen der Bar Stonewall Inn in der Christopher Street im New Yorker Stadtteil Greenwich Village sich ausdauernd verbal und körperlich gewehrt:
gegen wiederholte ungerechtfertigte Polizeirazzien, Schikane, Gewalt, Beleidigungen.
Die Besucher*innen waren zum Beispiel homosexuelle und transsexuelle Menschen, die an einem geschützten Ort, der Bar, unter sich, mit Freunden und vor allem friedlich ein Getränk zu sich nehmen wollten – genau so, wie es in Millionen anderer Kneipen Millionen andere Menschen taten.
Diese Nacht im Stonewall Inn markierte einen Wendepunkt:
nicht-heterosexuelle Menschen wollten sich nicht mehr stillschweigend fertigmachen lassen, nur weil sie nicht ins Förmchen der sogenannten Gesellschaft passen. Stonewall war ein Aufstand – für das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, Sichtbarkeit, Gleichberechtigung, Lebensfreude.

Und Frieden & Liebe.

Seither wird jährlich in New York Ende Juni durch den Christopher Street Day (CSD) an die Helden*innen vom Stonewall Inn gedacht. Heute zum 50. Mal. In Deutschland ging es später los: 1972 mit der ersten Demonstration in Münster, seit 1978 in Berlin.

50 Jahre Aufstand, 50 Jahre Protest, 50 Jahre Angst, 50 Jahre Zusammenhalt & Renitenz, 50 Jahre mit Erfolgen, 50 Jahre mit Toten und Verletzten, 50 Jahre Aufstehen – weil wenn du liegen bleibst, kannst du es gleich sein lassen mit dem Leben und der Liebe.

Homosexuelle Menschen sind seit 1990 offiziell nicht mehr krank, sagt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Und dürfen seit 2017 auch in Deutschland heiraten, wenn und wen sie wollen. Die transsexuellen Menschen fangen jetzt erst an mit ihrem Kampf, so scheint es, denn sie haben es ungleich schwerer, weil sie noch unsichtbarer waren – und oft noch sind – als die homosexuellen. (Verkürzt wiedergegeben.)

PRIDE bedeutet Stolz. Stolz zu sein auf sich, stolz zu sein darauf, wer man ist und wie man fühlt. Man kann ein toller Mensch sein, obwohl man nicht heterosexuell ist!

Vom Gefühl her passt jedoch ein trauriges HAPPY HALLOWEEN besser zu diesem Jubiläum.

Warum ist das so?

Weil – und hier nur einige Ereignisse aus dem schönen Pridemonat Juni 2019:

  • sich mittlerweile fast täglich nicht mehr nur verbale, sondern auch körperliche Übergriffe auf nicht-heterosexuelle Menschen ereignen, zum Beispiel in Berlin, London und Liverpool, in der Öffentlichkeit und auch am Tag,
  • die sogenannten Religionen immer noch und verlässlich allen Menschen das Leben zur Hölle machen, die nicht in ihr Weltbild passen – aktuell ein Baptistenprediger in den USA, der betet, dass »alle Homos sterben« sollen,
  • intersexuelle Babys auch im Jahr 2019 noch operiert werden dürfen, um sie für ein eindeutiges Geschlecht passend zu machen,
  • die Nazis im Deutschen Bundestag sitzen und in Europa insgesamt stärker werden,
  • immer noch über ein Verbot von Konversionstherapien debattiert wird.

Das ist jetzt alles nicht wirklich überraschend. Aber alles wird immer schlimmer. Es ist 2019 auf der ganzen Welt.

Wo ist die Aufklärung hin?

Stören wir durch bloße Anwesenheit?

Wie kann man das ändern? Lässt sich eine solche Haltung überhaupt ändern?

Hört das jemals auf?!

Es ist gruselig, das alles aufzuschreiben und sich bewusst zu werden, dass es jede*n treffen kann.

Alle müssen dafür kämpfen, dass sich irgendwann niemand mehr darüber aufregt, dass Menschen Menschen lieben.

Abschließend eine sportliche Aufgabe für die heterosexuelle Mehrheitsgesellschaft an diesem Feiertag:

Verbergen Sie für einen Tag, dass Sie heterosexuelle Menschen sind. Das heißt zum Beispiel: nicht Händchen halten oder küssen in der Öffentlichkeit, nicht über Ihre (Ehe-)Männer oder (Ehe-)Frauen sprechen, nicht heterosexuell kleiden, vorsichtig sein beim gemeinsamen Essen gehen oder beim Kinobesuch, nicht laut sein oder anderweitig auffällig benehmen, verschiedene Wege nach Hause überlegen, falls man mal schnell rennen muss, am besten unsichtbar werden. Karneval und das ganze Rumjebütze würden natürlich auch ausfallen. Aber vergessen Sie niemals: Heterosexualität ist keine Schande. Viel Vergnügen!
Wie fühlen Sie sich?

Gegen Homophobie, Transphobie, Sexismus & den ganzen andern Scheiß.
Für die Freiheit. Für die Liebe. Für das Leben.
Stonewall was a Riot.

HAPPY PRIDE 2019!

28. Juni 2019

Werbeanzeigen